Komplett PC auf Basis von Intel NUC Kit NUC6i5SYH

Komplett PC auf Basis von Intel NUC Kit NUC6i5SYH

Eingetragen bei: Sonstiges | 0

Vor einigen Wochen wollte ich einen schlanken Komplett-PC mit Windows 10 anschaffen. Eigentlich finde ich All-in-one Geräte praktisch, da sie wenig Platz benötigen und im Gegensatz zu einem Notebook dennoch einen großen Bildschirm und aufgeräumte Peripherie bieten. Der Nachteil ist, dass diese Geräte nicht gut aufzurüsten sind und man bei einem Problem mit dem Bildschirm den ganzen Rechner tauschen muss – oder anders herum.

Eine gute Alternative ist ein Minibarebone, der an einem Monitor befestigt wird. Ich habe mich für einen Intel Nuc entschieden. Dieser ist gerade mal 10 mal 10 cm in der Grundfläche und lässt sich an die VESA Halterung eines Bildschirms montieren.

Die Teileliste für den Rechner:

Barebone Intel NUC Kit NUC6i5SYH 385 €
Arbeitsspeicher 8GB HyperX Impact DDR4-2133 SO-DIMM CL13 Dual Kit 37 €
Festplatte Crucial SSD BX200 480GB 2,5″ SATA II 100 €
Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit 89 €
Bildschirm HANNS.G HS243HPB – 60 cm (23.6\“), LED, IPS-Panel, Lautsprecher, HDMI 112
Tastatur Logitech K270 20 €
Maus Logitech M510 38 €
Gesamtkosten 781 €
Die Bauteile in der Übersicht
Die Bauteile in der Übersicht

Der NUC6i5SYH ist mit einer Core i5 CPU ausgestattet und kann mit 2 SSDs bestückt werden. Eine M.2-SSD-Karte und eine „normale“ 2,5-Zoll-Festplatte. Im Schwestermodell NUC6i5SYK, das etwas flacher ist, kann nur eine M.2 SSD verbaut werden. Diese sind jedoch deutlich teurer als 2,5 Zoll-SSDs, daher entschied ich mich für das etwas höhere SYH Modell. Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale sind:

  • i5-6260U Prozessor Intel IrisGrafik (1,9 GHz, mit Turbo-Boost bis zu 2,8 GHz, zwei Kerne)
  • 1 HDMI und 1 Mini-Displayport
  • Kopfhörer/Mikro Buchse
  • 4 USB 3 Anschlüsse
  • 1 Gbit/s Netzwerkanschluss
  • WLAN, Bluetooth und Infrarot

 

Die Verpackung des Nuc ist nicht viel größer als der Nuc selbst
Die Verpackung des Nuc ist nicht viel größer als der Nuc selbst

 

Ausgepackt sieht man den Nuc, das Netzteil, die VESA Halterung und eine Anleitung. Mehr ist nicht im Karton
Ausgepackt sieht man den Nuc, das Netzteil, die VESA Halterung und eine Anleitung. Mehr ist nicht im Karton
Die Rückseite des Nuc
Die Rückseite des Nuc

Den Nuc öffnet man schnell indem man die vier Schrauben auf der Rückseite löst. Der Boden kann nun leicht zur Seite geklappt werden. Das auf dem Foto gut zu erkennende Kabel vom Boden zum Nuc, ist der Anschluss für die SSD.

Der geöffnete Nuc.
Der geöffnete Nuc.
Der erste RAM Riegel ist eingebaut ...
Der erste RAM Riegel ist eingebaut …
... und der zweite.
… und der zweite.

Nachdem die Arbeitsspeicherriegel eingesetzt wurden, kann die SSD einbaut werden.

Die SSD.

Die SSD im Einbaurahmen.
Die SSD im Einbaurahmen.

Die Festplatte wird einfach in den Schacht, der an der Bodenplatte befestigt ist, eingeschoben. Es muss nichts geschraubt werden. Damit ist der Einbau der Komponenten schon fertig und das Gehäuse kann wieder geschlossen werden.

Als nächstes wird der Mini-PC am Gehäuse befestigt. Dazu wird die Befestigungsplatte an die VESA-Bohrungen des Monitors angeschraubt. Am NUC wiederum werden zwei Schrauben befestigt. Mit diesen hängt man den NUC dann einfach an den Monitor.

Der Bildschirm mit angeschraubter Befestigungsplatte.
Der Bildschirm mit angeschraubter Befestigungsplatte.
Der NUC mit Befestigungschrauben.
Der NUC mit Befestigungschrauben
Der Rechner hängt am Monitor - noch ohne Verkabelung.
Der Rechner hängt am Monitor – noch ohne Verkabelung.

 

Und nun nochmal mit Kabeln.
Und nun nochmal mit Kabeln.

Im zweiten Teil gehe ich dann auf die Einrichtung ein.

Hinterlasse einen Kommentar